Aufgaben für den Hybridunterricht

Wenn wir versuchen Aufgabenformate des Präsenzunterrichts beim Distanzlernen zu stellen, merken wir schnell, dass wir da an Grenzen stoßen. Da kann schnell schon mal folgendes passieren:

  • Arbeitsblatt per Mail oder Aufgabentool den Schülern zukommen lassen
  • Schüler*in druckt das Arbeitsblatt zu Hause aus und bearbeitet es
  • Schüler*in fotografiert das Ergebnis
  • Schüler*in mailt das Foto der Lehrkraft
  • Lehrkraft druckt das Foto aus
  • Lehrkraft korrigiert das Ergebnis
  • Lehrkraft fotografiert die Korrektur
  • Lehrkraft sendet die Korrektur per Mail oder Aufgabentool zurück

Um diesen Wahnsinn zu vermeiden müssen wir über andere Aufgabenformate nachdenken, auch in Hinsicht unserer eigenen Ressourcen. Schnell kann uns erneut eine Quarantäne-Maßnahme treffen und wir müssen in Doppelfunktion den Präsenz- und Distanzunterricht meistern.

Parallel dazu werden dazu neue didaktische und pädagogische Modelle diskutiert: asynchrones und/oder personalisiertes Lernen, SAMR, Blended Learning, Hybrider Klassenraum, kollaboratives Lernen, offene Strukturen, Breakout Rooms, formative Leistungsbewertung, agile Didaktik, neue Lernorte… und und und.

Aus diesem Grund wäre es sinnvoll über alternative Aufgabenformate nachzudenken, die nicht alle einzeln korrigiert werden müssen. Vielleicht finden wir offene, kollaborative Aufgaben, die anders präsentiert werden. Hier möchten wir einige Beispiele vorstellen, um das Kollegium zu inspirieren und zum Experimentieren anzuregen.

Diese Übersicht hat unsere Kollegin Nahime Klebe zusammengestellt. Vielen Dank hierfür!